Beiträge getaggt mit Klausur verloren

Wenn Antwortbögen verloren gehen…

Auch die akribischste Planung und Organisation kann bei Stift-auf-Papier-Prüfungen nicht vollständig verhindern, dass Antwortbögen verloren gehen.

So geschah es auch bei uns – es waren mehrere Bögen einer Klausur „weg“. In den Testheften (die bei uns getrennt von den Antwortbögen sind) fanden wir die Antwortbögen nicht (und auch sonst nirgends). Auf dem Protokoll des Prüfungsablaufes war kein Zwischenfall vermerkt. Zunächst gingen wir also davon aus, dass Prüflinge die Antwortbögen einfach nicht abgegeben und sich somit einen Testdurchlauf erschlichen hatten (und das „nicht Erschienen“ bei Ergebnisbekanntgabe durch einen Krankenschein legitimieren würden). Weit gefehlt! Alle Prüflinge meldeten sich besorgt.

Was tun? Laut einem Urteil des Verwaltungsgerichtes Koblenz darf eine verloren gegangene Klausur nicht als bestanden gewertet werden (Verwaltungsgericht Koblenz, Aktenzeichen 7 K 619/12.KO vom 26.04.2012). Die Testhefte der Teilnehmer lagen vor. Einige hatten darin gearbeitet und die Antworten markiert, die sie für richtig hielten (und sie später auf die Antwortbögen übertragen). Diesen wurde angeboten, entweder die Klausur zu wiederholen oder die gegebenen Antworten „unbesehen“ zu übernehmen (sie entschieden sich für Letzteres). Andere jedoch hatten die Antworten wohl sofort im Antwortbogen markiert, im Testheft war keine Lösung nachvollziehbar. Sie mussten die Klausur wiederholen. Um eine Studienverzögerung zu verhindern konnten sie zumindest den Termin frei wählen.

Advertisements

,

Hinterlasse einen Kommentar